jensgehtlaufen.de - Home of Team Ronja

Marathon des Sables - 237km in 6 Etappen - Sahara

8.-19. April 2004

"Es wird schon einen Grund haben, warum die drei Weltreligionen in der Wüste entstanden sind. Am Yukon ist es zu kalt..." (Bernhard)

Danach

Alle umarmen sich. Außer Franks Freundin, die extra angereist ist um ihren Freund im Ziel zu empfangen. Sie wird nur von Frank umarmt, sie riecht noch so frisch. ;-) Essen, Busfahrt, erste Analysen, ein paar Tage mit den "35"ern im 1A Hotel, Rückflug, und dann folgt die lange lange Zeit, bis ich das Alles verdaut habe, wie ich erst nach Tagen zusamenhängend erzählen kann, oder Nachts davon träume - aber das ist eine andere Geschichte...

Mehr Danach - Was ich gelernt habe

Im Prinzip war es Urlaub. Essen, Laufen, Essen, Schlafen. Sich um nichts anderes kümmern als sich selbst. Ein einfaches Leben. Am erstaunlichsten fand ich die Regenerationsfähigkeit des Körpers, schließlich gilt es bei extremen Bedingungen 6 Marathons in einer Woche zu laufen. *Ein* Erfolgsrezept ist bestimmt in kleinen Schritten zu denken und nie die gesamten 237km vor Augen zu haben, also von Etappe zu Etappe, von CP zu CP. Schmerzen kann man mit Motivation begegnen - das morgentliche Briefing hat Lahme wieder zu Läufern gemacht - aber richtige Probleme hatte ich ja gar nicht. Auf alle Fälle war ich zu jedem Zeitpunkt des Rennens "save" - die Veranstalter lassen nichts anbrennen, das ist sicher.

Ich habe ferner gelernt, dass 9L Wasser (soviel wie 1x Klospülung) für einen Tag Höchstleistung ausreichen, dass ich 1 Woche auf dem nackten Boden schlafen kann ohne Rückenprobleme, dass ich nun sogar Österreichern 15min am Stück zuhören kann ohne ständig nachfragen zu müssen. Habe gelernt, dass die Wahrnehmung derer vor Ort und die der externen Beobachter eine total unterschiedliche ist. Und last but not least:

Die Sahara ist wunderschön!

Ein Dankeschön an all die lieben Menschen, die mir bei der Vorbereitung und Nachverarbeitung geholfen haben, und die mich während des Rennens vor Ort und in der Heimat begleitet haben.

Nach dem "Warum" braucht mich auch niemand mehr zu fragen. Mach es selbst! Reiche einem anderen MdS'ler die Hand und schaue ihm tief in die Augen, dann erübrigt sich die Frage! ;-)

MdS2004

jens*geht*laufen, April 2004

Jens beim MdS

Team Ronja present

TorTour de Ruhr - längstern Nonstoplauf Deutschlands.

Most Wanted

Home Home-Symbol|Kontakt E-Mail-Symbol|Impressum - © www.jensgehtlaufen.de